3. Liga: Weiner verhindert Heimsieg von GWD Minden II
| 28. Apr 2014

Die Gäste hatten alles aufgeboten, was die Regularien hergeben. Neben der Flügelzange Timo Kastening und Julius Hinz baute TSV-Trainer Sven Lakenmacher noch Rückraumspieler Hendrik Pollex aus dem Bundesligakader ein. Insgesamt steuerte das Trio 17 Treffer zum eminent wichtigen Punktgewinn gegen den Abstieg.

“Für uns kann das ein ganz wichtiger Punkt sein”, zog Gäste-Trainer Sven Lakenmacher ein positives Fazit nach Spielschluss. Aaron Ziercke hingegen wirkte ein wenig ratlos. Denn sein Team leistete sich über die gesamte Spielzeit ungewöhnliche viele Passfehler und Fehlwürfe. Hannovers Schlussmann, der 57-fache polnische Ex-Nationalspieler Adam Weiner entschärfte satte 24 Würfe der GWD-Angreifer, darunter auch viele freie Würfe. Symptomatisch die 52. Minute beim Spielstand von 17:19 aus Mindener Sicht: Jannik Jungmann scheitert frei vom Kreis und Artjom Antonevitch im Nachwurf. Wenig später scheitert Yves Kunkel bei einem Gegenstoß an Weiner. Trotzdem reichte es für GWD noch zu einem Punktgewinn, weil die Mannschaft, angetrieben von den zahlreichen Zuschauern, kämpferisch voll überzeugte. “In dieser Hinsicht kann ich meinen Jungs aber nie etwas vorwerfen”, meinte Trainer Aaron Ziercke, der trotz des engen Spielverlaufs ordentlich durchwechselte.

Besonders Lucas Schneider aus der A-Jugend machte nachhaltig auf sich aufmerksam, erzielte in der 21. Minute gleich mit seinem ersten Wurf den ersten Treffer und legte noch zwei nach. Der ausschließlich auf Linksaußen eingesetzte Yves Kunkel agierte im Angriffsspiel meist unglücklich, verteidigte jedoch in der 3:2:1-Abwehr auf der Halbposition sehr stark.

Am Ende hätte es für die Hausherren beinahe noch zu vollen zwei Punkten auf dem Weg zu Platz drei gereicht. Doch Jungmann scheiterte mit der letzten Aktion am überragenden Weiner.

©  mt-online.de