Die zweite Halbzeit macht Lust auf mehr
A1-Jugend Allgemein Handball | 13. Sep 2021

Die A-Jugend von GWD Minden ist erfolgreich in die Vorrunde der Jugendbundesliga gestartet. Beim TV Horneburg gewannen die Grün-Weißen nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte mit 33:27 (11:14).

„Wir haben 30 Minuten gebraucht, um die Spannung, die sich nach 1½ Jahren ohne Handball aufgrund von Druck, Vorfreude und Emotionen aufgebaut hat, abzuschütteln“, erklärte Trainer Sebastian Bagats die Gründe für die durchwachsene erste Hälfte. Diese Spannung äußerte sich durch ungestüme Aktionen, aus denen fünf Zeitstrafen – unter anderem jeweils zwei für Cedric Trumpke und zwei für Jorit Reshöft – resultierten. Das nutzen die körperlich überlegenden Gastgeber, um sich – angeführt vom 14-fachen Torschützen Ole Hagedorn – bis zur Halbzeit auf 11:14 abzusetzen.

In der zweiten Halbzeit spielen die Dankerser wie ausgewechselt. Nach drei Minuten im zweiten Durchgang konnte der Bundesliga-Nachwuchs durch einen Treffer von Lasse Franz zum 14:14 ausgleichen. Im Anschluss gab nur noch GWD den Ton an. „Hinten in der Abwehr waren wir viel beweglicher, hinzu kommt eine gute Torhüterleistung, durch die wir dann einfach ins Tempospiel kommen konnten. Im Angriff haben wir in der zweiten Halbzeit geduldig gespielt und die Deckung von Horneburg so in Bewegung gebracht“, war Baggi mit der zweiten Halbzeit hörbar zufrieden.

GWD Minden: Budde, Kordein – Franz (9), Reshöft (6), Buschkamp (4), Bredemeier (4), Trumpke (4/2), Wentrup (2/1), Teuteberg (1), Schönke, Langelahn, Kleppsch, Häseker, Dohrmann.

© TSV GWD Minden e. V. – kwo