Meißenheim/Nonnenweiher schlagen – Füchsen Paroli bieten
B1-Jugend | 11. Mai 2016

„Irgendwie ist es wie verhext. Wir haben immer den letzten Spieltag zu Hause. Ich denke, es ist besser, wenn man vor den zwei abschließenden Spielen nicht zwei Mal hintereinander auswärts antreten muss”, hadert Kämper ein wenig mit der Ausgangslage. Trotzdem: An den Berliner Füchsen kommt im Moment keiner vorbei. „Die haben im zweiten Spiel an ihrem Heimspieltag gegen Meißenheim/Nonneweiher beim 6:2 die komplette ersten Sieben ersetzt. Einen Bruch gab es trotzdem nicht. Die können einfach immer von der Bank richtig Qualität nachschieben”, hat der GWD-Coach als Augenzeuge am letzten Sonntag beobachtet.

Einen Tag zuvor musste sein Team die haushohe Überlegenheit der Hauptstädter neidlos anerkennen. Die Devis gegen den amtierenden Meister kann also nur lauten, sich so gut wie möglich aus der Affäre zu ziehen. „Diese Spiele muss man auch genießen. Dafür arbeitet man das ganze Jahr, um sich dann mit solchen Teams zu messen. Das sind auch Partien, in denen die Spieler sehen, wo sie stehen.” Und nach Möglichkeit will man die Partie offener gestalten als noch beim 16:26 vor einer Woche. Anwurf ist am Sonntag um 16 Uhr in der Sporthalle Dankersen.

Einen Tag zuvor will die Kämper-Sieben an den kämpferischen Auftritt bei der SG Meißenheim/Nonnenweiher anknüpfen und die Punkte in Minden behalten. Ein schweres Unterfangen, denn die Gäste stehen unter Druck, müssen das Spiel unbedingt gewinnen und dann auf die Weserstädter hoffen. Ansonsten brachte auch die gute Ausgangsposition nach zwei Auftakterfolgen keinen Zählbaren Erfolg. „Das Spiel wollen wir unbedingt gewinnen. Auswärts waren wir schon nah dran und ich glaube, wenn wir in der entscheidenden Phasen in Führung gehen, gewinnen wir da auch, erinnert sich Kämper an das knappe 24:25 im Hexenkessel von Meißenheim. So volle Ränge wie beim Gastspiel wird es wahrscheinlich in Dankersen geben. Aber Kämper hofft: „Es wäre schön, wenn viele Zuschauer kommen würden. Die Mannschaft hat es sich verdient.” Anwurf gegen die SG Meißenheim/Nonneweiher ist am Samstag um 16 Uhr.