Räbiger hält Sieg fest
2. Herren | 16. Apr 2016

Dass es überhaupt bis zum finalen Angriff der Gastgeber spannend blieb, hatten sich die Weserstädter laut Trainer Markus Ernst selber zuzuschreiben. Denn Mitte des zweiten Durchgangs und auch vier Minuten vor dem Schlusssignal führte die GWD-Reserve mit vier Treffern. „Aber wir haben dann zu viele Chancen liegen gelassen. Generell haben wir uns im gebundenen Angriff sehr schwer getan”, berichtete Ernst von einem fast verhängnisvollen Manko. Denn ohne Christopher Kunisch fehlte gegen die kompakte Vareler 6:0-Defensive die Torgefahr aus der zweiten Reihe. Die wenigen Tore mussten sich die Weserstädter hart erarbeiten.

Doch dafür stand die Defensive nahezu perfekt. Dementsprechend sprach Ernst auch von „der besten Abwehrleistung der Rückrunde”, die im Verbund mit dem überragenden Colin Räbiger, der den letzten Wurfversuch von Linksaußen Max Wiedenmann entschärfte, für die zwei Auswärtspunkte hauptverantwortlich war.