Das i-Tüpfelchen
A1-Jugend Allgemein Handball | 01. Apr 2022

Dieses Spiel hat sich die A-Jugend von GWD Minden hart erarbeitet. Im Achtelfinale der Deutschen Meisterschaft treffen die Grün-Weißen auf einen der Mitfavoriten auf den Titel, die Rhein-Neckar Löwen. Dabei wollen sich die Mindener aber nicht kampflos ergeben und hoffen im Hinspiel auf lautstarke Unterstützung. Anpfiff ist am Samstag um 16:30 Uhr in der Dankerser Sporthalle.

Wenn man sich die Spiele der Mannheimer in der K.O-Runde zuvor anschaut, sieht man, was für ein Brocken auf die Dankerser wartet. Mit 47:18 und 39:25 deklassierten die Junglöwen in eindrucksvoller Manier ihren Kontrahenten aus Hanau. Dementsprechend ist sich auch GWD-Trainer Christopher Kunisch der Rollenverteilung bewusst: „Wenn alles normal läuft, sind sie der klare Favorit. Aber wir wollen sie ärgern, wir wollen sie vor Aufgaben stellen und schauen, was möglich ist.“

 Auf seine Mannschaft wartet eine robuste 6:0-Defensive, aus der die Löwen nach Ballgewinnen schnell aus der 1. Und 2. Phase Kapital schlagen wollen. Klappt das nicht, steht ein körperlich imposanter Rückraum mit reichlich Torgefahr bereit. „Das wird Schwerstarbeit für uns“, weiß Kunisch.

Nach dem Sieg gegen Schwerin kommt aber auch sein Team mit Selbstbewusstsein. Zudem können sie nach der direkten Qualifikation für die JHBL nächste Saison befreit aufspielen. „Die Jungs sollen das Spiel einfach genießen“, freut sich der Coach auf das Kräftemessen. Fehlen wird dabei Tom Budde (Gehirnerschütterung), ein Fragezeichen steht hinter den Einsätzen von Heinrich Bredemeier und Cedrik Trumpke.

© TSV GWD Minden e. V. – kwo