A-Jugend: Jetzt wartet der Vorjahresfinalist
A1-Jugend Handball | 27. Apr 2018

Nach dem Titelverteidiger HSG Dutenhofen/Münchholzhausen wartet mit den Füchsen Berlin nun der Vorjahresfinalist. GWD Minden spielt dabei in der Halbfinalpartie der deutschen A-Jugendmeisterschaft am Sonntag, 29. April, um 16 Uhr in der Lilli-Henoch-Halle des Sportforums Hohenschönhausen („Füchse-Town“). Das Rückspiel folgt am Freitag, 4. Mai (20.30 Uhr), in der Dankerser Sporthalle.

„Der Halbfinaleinzug ist für uns einfach überragend, und es gibt nichts besseres, als gegen die Füchse zu spielen“, strich Sebastian Bagats nach dem 30:29-Sieg im Viertelfinalrückspiel gegen Dutenhofen heraus (das Hinspiel war mit 38:26 gewonnen worden). Die Spiele gegen den vom Füchse-Manager und DHB-Vizepräsidenten Bob Hanning trainierten Gegner sind für den GWD-Trainer die Zugabe einer tollen Saison, die natürlich hochmotiviert, aber ohne Druck angegangen werden.

Am Ende der vergangenen Saison hatten die Füchse Berlin wegen der weniger geworfenen Auswärtstore das Nachsehen gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen (jeweils Auswärtssiege mit 30:27 und 27:24). In dieser Saison wurde Berlin mit 22:2 Punkten Meister der A-Jugend-Bundesliga, Staffel Nord (vor dem SC Magdeburg, 38:6 Punkte). Im DM-Viertelfinale setzte sich die Mannschaft mit 32:24 beim TV Bittenfeld und 37:29 (17:14) im Rückspiel durch. Spielmacher Torben Matzken und 14/8 Treffer von Mex Raguse brachten die Füchse nach lange ausgeglichenem Verlauf in der Schlussphase noch klar auf die Siegerstraße.

Mit GWD Minden und den Füchsen Berlin stehen sich zwei Mannschaften gegenüber, die ebenso wie der SC Magdeburg sowohl bei der A- als auch bei der B-Jugend noch in der DM-Endrunde vertreten sind. Magdeburg trifft im zweiten A-Jugend-Halbfinale auf den VfL Gummersbach (28. April in Gummersbach, Rückspiel am 6. Mai).

© TSV GWD Minden e.V. – wb