Derbysieger!
2. Herren Allgemein Handball | 02. Mrz 2022

Nicht unbedingt schön, aber erfolgreich. Diese Floskel passt wie die Faust aufs Auge für das Mühlenkreisderby zwischen GWD Minden II und Lit 1912 II in der 3. Liga. Am Ende gewannen die Grün-Weißen mit 22:20 (13:10) wahren damit die Chance auf den wichtigen Platz 6, der den Gang in die Abstiegsrunde vermeidet.

Mit dem Heimsieg in der ausverkauften Dankersener Sporthalle revanchierten sich die Mindener für die unglückliche 34:35-Hinspielniederlage. Verletzungen und Corona-Erkrankungen dünnten beide Kader extrem aus, was sich auch auf das Spielniveau auswirkte. “Das war heute Handball auf einer anderen Wiese”, zog Trainer Moritz Schäpsmeier einen bildhaften Vergleich zum Hinspiel.

Dabei lief der Start für seine Sieben nach Maß: Das 7:4 durch Linksaußen Dustin Streitberger stellte die erste Drei-Tore-Führung dar. Nach einer kurzen Schwächephase brachte die Einwechslung von Magnus Holpert dem Mindener Angriff wieder mehr Struktur: Der Rückraumspieler erzielte sogleich zwei Tore und zeigte weitere beherzte Aktionen. Die Folge war die 13:10-Pausenführung die Zweite.

Doch den Beginn der zweiten Hälfte verschliefen die Dankerser. Beim 15:15 (40.) glichen die Gäste erneut aus. Kurz darauf sah zudem Christopher Braun nach einem etwas härteren Foul eine fragwürdige Rote Karte (47.). Bis zum 20:20 agierten beide Teams auf Augenhöhe. Schließlich sorgten Jonah Jungmann und Alexej Demerza für die entscheidenden Tore. „In der Situation, in der wir uns befinden und bei all dem Stress, den es im Moment rund um den Sport gibt, bin ich total erleichtert. Es ist schon speziell, man erwartet jede halbe Stunde einen Anruf, dass irgendwer ausfällt. Daher bin ich froh, dass wir das Spiel heute gewonnen haben“, sagte GWD-Coach Moritz Schäpsmeier.

GWD Minden II: Maroldt – Demerza 6, Braun 5/3, Jungmann 4, Holpert 2, Studberg 2, Mattausch 1, Fenske 1, Streitberger 1, Stoyke.

© TSV GWD Minden e. V. – kwo