Karten in Longerich neu gemischt
2. Herren | 16. Jan 2016

Der deutliche 38:25-Heimsieg vom zweiten Spieltag ist Makulatur. Die Männer aus dem Kölner Osten spielten sich im weiteren Verlauf der Hinrunde bis auf den starken fünften Tabellenplatz, begegnen dem aktuellen Rangvierten Minden sportlich eindeutig auf Augenhöhe und haben zudem den Heimvorteil der stimmungsvollen LSC-Arena im Rücken.

Das Hinspiel war für beide Teams eines, das den weiteren Fortgang der Saison beeinflussen sollte. Die Weserstädter holten sich nach der fast perfekten Vorstellung reichlich Selbstbewusstsein für die nachfolgenden Aufgaben, aus denen vier Siege in den folgenden fünf Spielen geholt wurden. Unter anderem gelangen in Ratingen und Habenhausen zwei Auswärtssiege und ein doppelter Punktgewinn gegen den stark eingeschätzten Neusser HV. Dem LSC-Team um Trainer Christian Stark führte die Niederlage in Minden nach dessen Aussage „brutal vor Augen, was geschehen kann, wenn man den Kopf verliert und kämpferisch nicht alles auf die Platte bringt.”

Heute werden die Karten neu gemischt. Wie es personell bei den Dankersern aussieht, ist noch offen. Das Quartett Moritz Krieter, Max Hösl und Tim Wieling war gestern beim Benefizspiel der Profis gegen eine Schaumburger Auswahl am Ball und bekam viele Spielanteile.

Anwurf in der LSC-Arena ist heute um 18 Uhr.

Zum Liveticker